Apple will das iPhone auch im Iran verkaufen

Smartphones

Donnerstag, 30. Oktober 2014 11:40
Apple

CUPERTINO (IT-Times) - Apple soll Gerüchten zufolge Gespräche mit iranischen Händlern über eine mögliche Markteinführung des iPhones im Iran verhandeln, allerdings müssten hierfür zunächst westliche Sanktionen gelockert werden.

Wie das Wall Street Journal berichtet, befindet sich der Mac-Hersteller Apple derzeit in Gesprächen mit iranischen Händlern, um einen möglichen Vertrieb des iPhones im Iran auszuloten. Unter dem Vorbehalt einer Lockerung der derzeitigen Handelsbeschränkungen mit dem persischen Staat wollen Apple-Verantwortliche derzeit über ein Franchise-Modell im Iran verhandeln. Ähnlich wie in Europa und Asien würden iPhones damit nicht über zum Konzern gehörige Filialen, sondern über sogenannte Premium-Reseller vertrieben. Apple äußerte sich bisher nicht zu den Spekulationen. Im Iran leben geschätzt etwa 77 Mio. Einwohner, ein lukrativer Absatzmarkt für den Apfel-Konzern.

Meldung gespeichert unter: iPhone 6

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...