Apple vs. FBI: iPhone-Hersteller erhält Rückenwind von UN

Smartphone-Sicherheit & Datenschutz

Freitag, 4. März 2016 17:37
Apple_iPhone5_rumor.gif

CUPERTINO (IT-Times) - Seitdem das FBI Apple um Mithilfe beim Entsperren von iPhones gebeten hat, entstanden viele Diskussionen um das Für und Wider. Apple selbst ist gegen eine solche Mithilfe und erhält nun Rückendeckung von den United Nations (UN).

Auch die Vereinten Nationen sehen eine große Gefahr für die Rechte der Nutzer und weisen auf die Schaffung eines Präzedenzfalls hin, der unangenehme Folgen mit sich ziehen kann.

Apple lehnt es ab, eine spezielle Software zu entwickeln, die Justizbehörden Zugang zu Daten auf einem iPhone gewährt. Anfang dieser Woche entschied ein Gericht in einem anderen Fall zu Gunsten von Apple Inc. und wies darauf hin, dass keine hinreichenden Gründe für die Anwendung des „All Writs Act“ vorliegen, auf den sich auch das FBI beruft. (lim/rem)

Meldung gespeichert unter: iPhone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...