Apple stoppt Online-Verkauf in Russland

Apple nimmt Apple-Produkte vorübergehend aus dem Online-Handel

Mittwoch, 17. Dezember 2014 08:48
Apple

MOSKAU (IT-Times) - Erste Unternehmen ziehen Konsequenzen aus der Rubel-Krise. Nach dem die russische Währung am Vortag ins Bodenlose stürzte, hat sich nunmehr Apple dazu entschieden, den Online-Verkauf von Apple-Produkten (iPhones, iPads, Macs) in Russland einzustellen, berichtet die USA Today.

Durch den Rubel-Absturz haben Händler und Importeure in Russland Schwierigkeiten, lokale Preise festzusetzen. Wie Apple mitteilt, sei der Verkaufsstopp nur vorübergehend und stehe in Verbindung mit der Währungskrise des Landes. Allein in dieser Woche war der Rubel gegenüber dem US-Dollar um 20 Prozent gefallen, seit Jahresbeginn hat die russische Währung gegenüber dem Dollar mehr als 60 Prozent an Wert verloren. Die russische Zentralbank hatte am Vortag den Leitzins auf 17 Prozent erhöht, allerdings verpuffte die Wirkung der Maßnahme. Inzwischen müssen Russen erstmals 100 Rubel für einen Euro bezahlen, ein US-Dollar kostet knapp 85 Rubel.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...