Apple soll in 2017 radikal überarbeitetes iPhone mit Edelstahlgehäuse planen

Smartphones

Mittwoch, 11. Januar 2017 14:27
Apple iPhone 7 black

CUPERTINO (IT-Times) - Beim kommenden iPhone wird Apple offenbar beim Gehäuse nicht mehr exklusiv mit seinem bisherigen Auftragshersteller Foxconn zusammenarbeiten, sondern stattdessen auch auf Jabil Circuit setzen.

Dies will zumindest der Branchendienst DigiTimes mit Verweis auf taiwanische Zulieferkreise erfahren haben. Geplant ist demnach ein iPhone mit einem Edelstahlgehäuse.

Während das Gehäuse bislang aus einem Stück Aluminium geschnitten wurde, soll durch einen neuen Fertigungsprozess das Gehäuse aus Metall mittels Druckprozessen geformt werden. Der Vorteil dieser Methode: das Metall ist so sehr viel stärker und belastbarer.

Weitere Vorteile des neuen Produktionskonzepts: das kommende iPhone dürfte nochmals dünner sein, zudem soll der Fertigungsprozess mit der Presse um 30 bis 50 Prozent günstiger sein, als der Fräsprozess mit einer CNC-Maschine, heißt es.

Meldung gespeichert unter: iPhone 8

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...