Apple scheitert bei Gesprächen mit Universal Music

Dienstag, 3. Juli 2007 21:30
Apple

CUPERTINO - Der Start des iPhone beschert Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) Traumumsätze. Bei iTunes, dem eigenen Onlinemusikportal, musste das Unternehmen nun allerdings einen Rückschlag hinnehmen.

Universal Music, das weltweit größte Musikunternehmen, hat den Vertrag mit Apple nicht erneut verlängert. Zukünftig ist es also unsicher, ob Musik bekannter Künstler, die bei Universal unter Vertrag sehen, weiterhin über iTunes angeboten wird. Dies berichtet die Financial Times Deutschland unter Berufung auf Unternehmenskreise. Bereits 2004 hatten Apple und Universal einen Vertriebsvertrag abgeschlossen, laut dem Universal eigene Titel über iTunes zum Download bereit stellt. Nach einer Laufzeit von zwei Jahren wurde der Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert. Im Juni dieses Jahres allerdings lehnte Universal eine weitere vertragliche Bindung an Apple ab. Konkret bedeutet dies, dass zwar momentan noch Musik von Universal über iTunes zum Download bereit steht, Universal dieses Angebot allerdings jederzeit zurückziehen könnte.

Meldung gespeichert unter: iTunes

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...