Apple: Risiko für iPhone 6 - Release wegen fehlender US-Subventionen

Subventionen

Montag, 8. September 2014 17:45
Apple

CUPERTINO (IT-Times) - Das US-amerikanische Unternehmen Apple sieht sich beim anstehenden iPhone-Release mit einem Risiko konfrontiert. Schuld daran sind die US-amerikanischen Telekommunikationsnetzbetreiber.

Die kostspieligen iPhone-Modelle von Apple waren in den letzten Jahren aufgrund der Subventions-Politik von vielen Netzbetreibern wie AT&T, Verizon Communications oder T-Mobile US für Kunden erschwinglich. Laut dem Wall Street Journal haben die US-amerikanischen Netzbetreiber nun allerdings ein Ende der Subventionen angekündigt. Die Kunden müssen demnächst vermutlich den vollen Preis für ein neues iPhone bezahlen. Apple wird daher mit dem Risiko konfrontiert, dass Kunden die große Kluft bei den Preisen zwischen iPhone- und etwa Android-Modellen bewusst wird. Von dem Ende der Subventionen könnten also gerade die Mitbewerber von Apple wie zum Beispiel Google und Samsung profitieren.

Meldung gespeichert unter: Smartphone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...