Apple-Produkte bald in chinesischen Amtsstuben verboten?

Apple-Hardware ein Sicherheitsrisiko?

Mittwoch, 6. August 2014 10:08
Apple

BEIJING (IT-Times) - China hat offenbar Regierungsbehörden dazu angewiesen, auf den Kauf von Apple-Produkte in China zu verzichten - aus Sicherheitsgründen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg erfahren haben will.

Insgesamt seien zehn Apple-Produkte inklusive iPad Tablets und MacBook Laptops von einer Liste genommen worden, die von Chinas Nationaler Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC) und dem Finanzministerium verteilt wird. Die Liste soll für alle Zentral- und Lokal-Behörden in China verbindlich sein, heißt es weiter. Zuvor hatte das chinesische Beschaffungsministerium bereits eine Liste veröffentlicht, auf der Produkte von Kaspersky Lab und Symantec verschwunden sind. Stattdessen empfehlen die Behörden die Nutzung von Softwareprodukten einheimischer Antivirus-Spezialisten wie Qihoo 360 Technology, Venustech, CAJinchen, Beijing Jiangmin und Rising.

Meldung gespeichert unter: iPad

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...