Apple: neues Patent soll iPhone beim Aufprall schützen

Smartphones

Dienstag, 2. Dezember 2014 16:32
Apple iPhone 6

CUPERTINO (IT-Times) - Der Mac-Hersteller Apple macht seinen Ruf als Innovationsmotor alle Ehre. Das Unternehmen hat vom US-Patentamt ein neues Patent (8.903.519) erhalten, das ein System beschreibt, welches den Aufprallwinkel eines iPhones bei einem Sturz beeinflusst - damit sollen größere Schäden am Telefon vermieden werden.

Das neuartige Apple-System basiert auf Sensoren, welche den Zustand des Geräts und die Positionierung überwachen. Das System nutzt ein Gyroskop (Kreiselstabilisator) und GPS, Techniken, die bereits im neuesten iPhone- und iPad-Modell vorhanden sind, sowie Ultraschall-Sensoren, wie der Branchendienst AppleInsider berichtet. Sollte sich das iPhone im freien Fall befinden, arbeiten verschiedene Sensoren und Prozessoren zusammen, wodurch ein Mechanismus in Gang gesetzt wird, der das iPhone in der Luft dreht, so dass beim späteren Aufprall ein möglichst geringer Schaden entsteht.

Meldung gespeichert unter: iPhone 6

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...