Apple mit neuer Überraschung?

Mittwoch, 5. Oktober 2005 18:10
Apple

SAN FRANCISCO - Der US-amerikanische Computerhersteller Apple Computer Inc. (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) ist bei Produktpräsentationen immer für eine Überraschung gut. Dementsprechend brachte eine gestern verschickte Einladung für ein Special Event am 12. Oktober die Gerüchteküche nicht nur zum kochen sondern zum brodeln.

Steve Jobs, CEO von Apple, ist dafür bekannt, besonders spektakuläre Produkte und technische Neuerungen gerne am Ende einer Veranstaltung, nach einer beiläufigen Einleitung vorzustellen. Die Mitteilung, dass Apple bei Notebooks in Zukunft anstatt auf Chips von IBM auf Intel-Produkte setzten wird, wurde direkt mit Hilfe eines Notebooks bereits auf derselben Präsentation illustriert. Erst an deren Ende wies Jobs die versammelte Presse darauf hin, dass sie das neue Produkt schon während der Vorstellung live in Aktion gesehen hatten: Das verwendete Gerät war bereits mit der neuesten Intel-Generation ausgerüstet.

Nachdem im letzten Monat der iPod nano vorgestellt wurde, der bis zu 1.000 Musikstücke speichern kann und als Nachfolgemodell des iPod mini gilt, schwirren nun erneut Gerüchte übers Parkett. Auf Grund des weltweiten Erfolgs des iPods rechnen viele Marktbeobachter nun mit einem weiteren Modell - pünktlich zum Weihnachtsgeschäft. Die logische Weiterentwicklung wäre dann ein MP3-Player, der ebenfalls Musikvideos abspielen kann.

Meldung gespeichert unter: Personal Computer (PC)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...