Apple-Lieferant Sharp muss sich neu aufstellen

Unterhaltungselektronik

Mittwoch, 4. Februar 2015 11:23
Sharp

OSAKA (IT-Times) - Der Elektronikkonzern Sharp hat die Zahlen für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2014 bekannt gegeben. Dabei wurde erneut ein herber Verlust eingefahren.

Der Apple-Lieferant Sharp erwartet demnach auf Quartalssicht einen Nettoverlust von 11,9 Mrd. Japanische Yen (Vorjahr: plus 22 Mrd. Yen). Auf Gesamtjahressicht geht Sharp nun von einem Umsatzrückgang in Höhe von 6,4 Prozent auf 762,7 Mrd. Yen aus. Dabei wird ein Nettoverlust von 30 Mrd. japanische Yen bzw. rund 256 Mio. US-Dollar für das Gesamtjahr erwartet. Zuvor war man noch von einem Gewinn in Höhe von 30 Mrd. Yen ausgegangen. Sharp hatte erst im Januar die eigene Prognose kassiert.

Grund hierfür sei insbesondere das schlechte Geschäft im Bereich Displays für Smartphones, wobei auch Unternehmen wie Samsung und Sony Schwierigkeiten haben, da der Niedrigpreis-Wettbewerb aus Asien, darunter insbesondere das chinesische Unternehmen Xiaomi, auf den Markt drängt und im wichtigen Markt Asien den Absatz schwieriger macht.

Meldung gespeichert unter: Liquid Crystal Displays (LCDs)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...