Apple leitet interne Untersuchungen ein

Montag, 3. Juli 2006 00:00
Apple

CUPERTINO - Der iPod-Hersteller und Computerspezialist Apple Computer (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) hat eigenen Angaben zufolge interne Untersuchungen im Hinblick auf die Gewährung von Aktienoptionen in den Jahren 1997 bis 2001 eingeleitet. Bereits am Donnerstag sei auch die US-Wertpapieraufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) informiert worden, heißt es.

Im Einzelnen geht es auch um Aktienoptionen, welche Apple-Chef Steve Jobs im Jahre 2000 erhalten hat, nachdem der Aktienkurs ein neues 6-Monatstief markiert hatte. Die gewährten Optionen wurden aber anschließend wieder zurückgezogen und durch Aktien ersetzt, wodurch Jobs hiervon keine direkten finanziellen Vorteile gehabt hätte, heißt es weiter.

Meldung gespeichert unter: Aktienoptionen (stock options)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...