Apple kämpft weiter mit Lieferengpässen beim iPad

Dienstag, 18. Mai 2010 15:19
Apple

CUPERTINO (IT-Times) - Obwohl sich Apple bemüht, mit der Produktion seines neuen Tablet PCs nachzukommen, scheint der iPad in weiten Teilen der USA ausverkauft, so der Branchendienst Business Insider. Sowohl in Apple Stores, als auch in Best Buy Läden ist der iPad in mindestens drei US-Bundesstaaten (New Jersey, New York und Connecticut) nicht mehr zu haben, wie es heißt.

Wie der Branchendienst weiter berichtet, sollen Apple-Läden zwar täglich neue Geräte erhalten, doch sollen derzeit mehr Reservierungen eingehen als neue Geräte, wird die aktuelle Situation beschrieben. Im Web Store von Apple weist das Unternehmen auf Lieferzeiten von sieben bis zehn Tagen nach Bestelleingang hin. (ami)

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...