Apple hebt Mindestpreise für Apps in Europa und Kanada an

Mobile Apps - Preise steigen

Montag, 12. Januar 2015 08:37
Apple_AppStore_logo.gif

CUPERTINO (IT-Times) - Ende der Vorwoche informierte Apple Entwickler darüber, dass die Mindestpreise für Premium-Apps in Europa und Kanada steigen werden. Hintergrund sind Wechselkursverschiebungen, nachdem der Euro gegenüber dem US-Dollar in den letzten Monaten deutlich an Wert verloren hat.

Die Preise für die günstigen Premium-Apps in England beginnen nunmehr bei 0,79 britischen Pfund, anstatt bislang 0,69 Pfund. In Europa steigt der Preis für die günstigsten Premium-Apps auf 0,99 Euro, wie der Branchendienst Apple Insider mit Verweis auf eine Mitteilung vom Apple App Store Team berichtet. Der Mindestpreis für eine Apple App Store Anwendung in Kanada steigt von 0,99 auf 1,19 Dollar. Auch in Norwegen sollen die Preise ähnlich stark angehoben werden.

Meldung gespeichert unter: iOS Apps

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...