Apple fordert Verkaufsverbot für mehrere Samsung-Geräte

Smartphones & Phablets

Montag, 26. Mai 2014 08:30
Apple_logo.gif

SAN JOSE (IT-Times) - Erst vor wenigen Wochen hatte Apple einen Sieg im Patentstreit gegen Samsung davongetragen. Allerdings muss Samsung Electronics nur 119 Mio. US-Dollar an Apple zahlen, während der iPhone-Hersteller ursprünglich Schadensersatz in Höhe von 2,2 Mrd. US-Dollar gefordert hatte.

Nunmehr geht der Streit offenbar in die nächste Runde. Apple wirft Samsung vor, die entsprechenden Apple-Patente auch in einigen älteren Modellen verletzt zu haben. Durch den weiteren Verkauf der betreffenden Samsung-Telefone soll Apple ein „irreparabler Schaden“ entstehen, so der Vorwurf von Apple. Daher hat der Mac-Hersteller einen weiteren Antrag auf eine einstweilige Verfügung eingereicht und will den Verkauf von bestimmten Samsung-Geräten in den USA verbieten lassen. Dazu zählen die Samsung-Geräte Admire, Galaxy Nexus, Galaxy Note, Galaxy Note 2, Galaxy S II, Galaxy S II Epic 4G Touch, Galaxy S II Skyrocket, Galaxy S III und Stratosphere, wie der Branchendienst The Verge berichtet.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...