Apple erhöht Chip-Produktion für iPhone und iPads

Smartphones und Tablets

Freitag, 19. Juli 2013 08:30
Apple_logo.gif

TAIPEH (IT-Times) - Der Mac-Hersteller hat offenbar damit begonnen, die Chip-Produktion für neue Produkte anzuheben. Die IC-Bestellungen von Apple bei Zulieferern haben sich für das dritte Quartal haben sich nahezu gegenüber dem Vorquartal verdoppelt, berichtet der Branchendienst DigiTimes mit Verweis auf die Zulieferindustrie.

Hintergrund ist die geplante Markteinführung des neuen iPhones bzw. iPads. Dadurch dürften die IC-Auslieferungen im zweiten Halbjahr 2013 an Apple drastisch wachsen. Insgesamt dürften die IC-Auslieferungen für iOS-Geräte im zweiten Halbjahr 2013 für 70 Prozent des gesamten Jahresvolumens ausmachen, heißt es. Nachdem das neue iPhone-Modell auf den Markt kommen dürfte, werden voraussichtlich die IC-Auslieferungen für das iPhone auf bis zu 40 Millionen Einheiten im dritten Quartal 2013 klettern. (ami)

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...