Apple-Erfindung könnte für Revolution im Mobilfunk sorgen

Apple SIM

Freitag, 17. Oktober 2014 16:02
Deutsche Telekom

CUPERTINO (IT-Times) - In den gerade vorgestellten neuen iPads von Apple sind konzerneigene SIM-Karten integriert. Dies könnte die Situation für Mobilfunknetzbetreiber drastisch verändern.

Bisher waren Nutzer an die SIM-Karten ihres Netzanbieters gebunden. Nach Angaben der Financial Times versucht Apple bei der Entwicklung neuer Geräte bereits seit Jahren, von der konventionellen SIM-Karte los zu kommen, mit der Nutzer stark an einen Anbieter gebunden sind. Mit der neuen iPad-SIM von Apple ist der Verbraucher nicht mehr dazu genötigt, einen Vertrag mit einem Mobilfunknetzbetreiber abzuschließen, sondern kann ortsgebunden verschiedene Netze in Anspruch nehmen.

Meldung gespeichert unter: Subscriber Identity Module (SIM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...