Apple entgeht Kartellverfahren in Europa

Montag, 27. September 2010 09:01
Apple

BRÜSSEL (IT-Times) - Die EU-Regulierungsbehörden werden ihre Ermittlungen gegen Apple und dessen iPhone nicht mehr weiter fortsetzen, nachdem der Mac-Hersteller seine Reparatur-Bestimmungen änderte und seine Restriktionen bezüglich der Zulassung von Apps auf dem iPhone aufweichte, meldet die Nachrichtenagentur AFP.

Bislang hatte Apple nur Garantien im Käuferland gewährt, wobei importierte Geräte außen vor blieben - dies soll sich künftig ändern. Ein im Ausland gekauftes iPhone kann künftig auch in Deutschland problemlos zur Reparatur gebracht werden. Zudem müssten iPhone-Entwickler künftig nicht zwangsweise auf das iPhone-SDK setzen, sondern können iPhone-Anwendungen auch mit anderen Entwicklungstools entwickeln. (ami)

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...