Apple bestreitet Sicherheitsrisiken beim iPhone

Smartphones

Montag, 14. Juli 2014 08:14
Apple

CUPERTINO (IT-Times) - Apple wehrt sich gegen Vorwürfe staatlicher Medien aus China, nach denen das iPhone ein potentielles nationales Sicherheitsrisiko darstellt. Im Fokus der chinesischen Kritik steht die Funktion "Frequent Location", die den jeweiligen Standort des Nutzers feststellt und protokolliert.

Anhand der gespeicherten Daten ist nicht nur die aktuelle Position des iPhone-Users feststellbar, sondern auch die Erkennung von Bewegungsmustern möglich. Am vergangenen Freitag hatte der staatliche chinesische Fernsehsender China Central Television den Vorwurf erhoben, Frequent Location könne eine Gefährdung von staatlichen und wirtschaftlichen Geheimnissen darstellen, wenn sich Dritte der gespeicherten Positionsdaten bemächtigen könnten.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...