Apple bald im Halbleitergeschäft? ARM-basierte Macs erwartet

Halbleitermarkt: Apple setzt immer mehr auf eigene Chips

Mittwoch, 1. April 2015 10:51
Apple

CUPERTINO (IT-Times) - Nachdem Apple den Smartphone- und Tablet-Markt erobert hat, könnte das Unternehmen bald auch zu einem wichtigen Halbleiter-Player avancieren. Bereits heute gilt Apple als einer der größten Chiphersteller der Welt, entwickelt der Mac-Hersteller System-on-Chips (SoCs) für seine gesamte iOS-Reihe im eigenen Haus.

Dieses Geschäft ist bereits 6,0 Mrd. US-Dollar schwer, nachdem Apple im Fiskaljahr 2014 rund 250 Mio. SoCs mit seinen iOS-Geräten ausgeliefert hat, heißt es bei Seekingalpha. Die Zukunft von Apple in der Halbleiterindustrie scheint rosig, hat Apple nicht nur die technische Kompetenz, sondern auch das notwendige Kleingeld, um Branchengrößen wie Intel die Stirn zu bieten. So scheint Apple in der Lage, kostengünstige ARM-basierte System-on-Chips fertigen zu können, die mit einer ähnlichen oder sogar besseren Performance als Intel-Chips aufwarten können.

Meldung gespeichert unter: Mac

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...