Apple arbeitet offenbar an einem neuen 3D-Sensor für das iPhone in 2019

Neuer 3D-Sensor auf Basis des Time-of-Flight-Algorithmus

Dienstag, 14. November 2017 15:03
Apple iPhone X Face ID

CUPERTINO (IT-Times) - Bereits jetzt wird schon über die iPhone-Generation im nächsten Jahr diskutiert, doch US-Medien wollen erfahren haben, dass Apple schon am iPhone für 2019 arbeitet.

Hierfür soll Apple aktuell ein neues 3D-Sensorsystem für die Rückseiten-Kamera des iPhones entwickeln, das wohl in 2019 auf den Markt kommen wird, so die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Dieser 3D-Sensor soll sich allerdings vom TrueDepth-Sensorsystem unterscheiden, der aktuell im iPhone X zum Einsatz kommt und 3D-Gesichtserkennung ermöglicht, heißt es. Dadurch, dass Apple der iPhone-Kamera auf der Rückseite einen Tiefensensor spendiert, könnte Apple sein Telefon in 2019 mehr für Augmented Reality (AR) Anwendungen vorbereiten.

Das iPhone X und das iPhone 8 Plus simulieren die Erkennung der Raumtiefe durch ein Dual-Kamerasystem. Das TrueDepth-System, das beim iPhone X zum Einsatz kommt, erfasst dagegen über 30.000 unsichtbare Punkte und kann damit zum Beispiel die Gesichtszüge eines Menschen genau analysieren, womit der Service Face ID erst in der Form möglich wird.

Meldung gespeichert unter: iPhone

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...