Apple: Analysten rechnen mit 227 Millionen verkauften iPhones in 2017

Neue iPhones dürften den Smartphone-Absatz von Apple beflügeln

Mittwoch, 13. September 2017 09:54
Apple iPhone 8 Plus and iPhone 8 Front

NEW YORK (IT-Times) - Apple hat am Vorabend das neue iPhone 8 samt iPhone X mit OLED-Display vorgestellt. Analysten rechnen daher mit einer steigenden iPhone-Nachfrage in diesem Jahr.

So kalkulieren die Analysten der Marktforschungsfirma TrendForce damit, dass Apple in diesem Jahr rund 227,5 Millionen iPhones verkaufen wird - ein Zuwachs von 5,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit würde Apple schneller wachsen als der gesamte Smartphone-Markt (4,8 Prozent).

Das iPhone X mit OLED-Display dürfte nicht nur positiv für Apple sein, sondern auch für den gesamten Smartphone-Sektor, meinen die Analysten. Die Analysten schätzen, dass Smartphones mit einem AMOLED-Display in 2020 rund 43 Prozent aller verkauften Smartphones ausmachen dürften.

Die TrendForce-Experten glauben, dass der Einsatz von 3D-Sensormodule wie Face ID einen großen Einfluss auf die Branche haben wird.

Meldung gespeichert unter: iPhone 8

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...