Apple: Abhängigkeit von China lässt Investoren zittern

China ist inzwischen der zweitwichtigste Markt für Apple

Montag, 27. Juli 2015 12:47
Apple

(IT-Times) - Apple konnte im jüngsten Quartal nicht überzeugen. Die iPhone-Verkaufszahlen blieben hinter den hohen Erwartungen zurück, zu den Verkaufszahlen der neuen Apple Watch wollte sich Apple erst gar nicht äußern. Investoren reagierten mit Gewinnmitnahmen.

Viele Anleger fragen sich, ob Apple vielleicht seinen Höhepunkt erreicht hat. Der iPhone-Hersteller wird an der Börse bereits mit mehr als 700 Mrd. US-Dollar bewertet, die iPod- und iPad-Verkaufszahlen sind rückläufig, auch im Smartphone-Markt machen sich inzwischen erste Sättigungstendenzen bemerkbar.

Dunkle Wolken über China
Vor allem in China ziehen dunkle Wolken auf. Die jüngsten Industriedaten aus China waren rückläufig und deuten auf eine Abkühlung der chinesischen Wirtschaft hin. Zwar wuchs die chinesische Wirtschaft im zweiten Quartal noch mit 7,0 Prozent, Marktbeobachter glauben jedoch nicht, dass dieses hohe Wachstum auf Dauer aufrechterhalten werden kann.

Zu Wochenbeginn stürzten die Börsen in Shanghai und Hongkong daher erneut ab, nachdem es wenige Wochen zuvor schon zu einem Ausverkauf gekommen war. Beobachter fürchten, dass sich das Börsenbeben negativ auf die chinesische Wirtschaft auswirken könnte.

Der chinesische Markt hat für Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) große Bedeutung, denn die Region Greater China ist inzwischen der zweitwichtigste Markt für den iPhone-Hersteller hinter den USA.

Geschäft in China wächst um 112 Prozent
Im jüngsten Quartal schossen die Umsätze in China um 112 Prozent auf 13,2 Mrd. US-Dollar in die Höhe. Der operative Gewinn kletterte in der Region um 147 Prozent auf 5,1 Mrd. Dollar. Inzwischen kommt 50 Prozent des Umsatzwachstums und 61 Prozent des Gewinnwachstums (operativer Gewinn) aus dem Reich der Mitte.

Grund hierfür ist die hohe iPhone-Nachfrage im Reich der Mitte. Das Verkaufsvolumen in China kletterte um 87 Prozent, während der chinesische Smartphone-Markt im jüngsten Quartal gerade einmal um fünf Prozent zulegte.

Meldung gespeichert unter: iPhone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...