Apollo begnügt sich mit kleinem Infineon-Anteil

Dienstag, 4. August 2009 16:18
Infineon Technologies

MÜNCHEN (IT-Times) - Der US-Finanzinvestor Apollo hatte bei der Kapitalerhöhung von Infineon das Nachsehen. Anstatt wie geplant bei mindestens 15 Prozent liegt Apollos Anteil nun bei rund 1,3 Prozent.

Man übernehme rund 14 Millionen Aktien von Infineon zu einem Preis von 2,15 Euro je Aktie, teilte Apollo heute mit. Infineon hatte nach Ende der Zeichnungsfrist für die Kapitalerhöhung dem US-Fond ein Ultimatum bis heute Nachmittag gestellt, um sich für oder gegen eine Beteiligung bei dem deutschen Chiphersteller zu entscheiden. Insgesamt bot Infineon 337 Millionen neue Aktien an, rund 97 Prozent davon wurden allerdings von Altaktionären gezeichnet. (kat/rem)

Meldung gespeichert unter: Infineon Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...