AOL will weiter unabhängig bleiben - kein Interesse an Yahoo-Assets

Dienstag, 29. November 2011 11:12
AOL

NEW YORK (IT-Times) - AOL-Chef Tim Armstrong äußerte sich im Rahmen der jüngsten Reuters Global Media Summit bezüglich der jüngsten Fusionsgerüchte. Demnach will AOL weiterhin unabhängig bleiben, ferner habe man derzeit kein Interesse an AOL-Vermögenswerte, so der CEO.

AOL habe auch kein Abkommen mit Yahoo unterzeichnet, um Einsicht in die Yahoo-Bücher zu nehmen, erklärt der AOL-Manager, nachdem sich Microsoft zuvor ein entsprechendes Recht gesichert haben soll. Laut US-Medienberichten sucht Yahoo derzeit nach Möglichkeiten suchen, sich von verschiedenen Geschäftsbereichen zu trennen. Auch ein Buyout scheint nicht mehr ausgeschlossen.

Meldung gespeichert unter: AOL

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...