AOL UK ein Ladenhüter?

Donnerstag, 6. Juli 2006 00:00

LONDON - In Deutschland geben sich die Interessenten für das Internet-Zugangsgeschäft von Time Warner-Tochtergesellschaft AOL die Klinke in die Hand. Die Aktivitäten in Großbritannien könnten sich nach verschiedenen Medienberichten zu einem Ladenhüter entwickeln. Als Grund gilt der zu hohe Preis.

Zu den Gesellschaften mit grundsätzlichen Interesse zählen angeblich British Sky Broadcasting Group Plc. (WKN: 893517<BSB.FSE>), France Telecom SA und die Carphone Warehouse Group. Das Trio soll bei der mit dem Verkauf beauftragten Citigroup um nähere Informationen zu dem Unternehmen ersucht haben. Bis Ende des laufenden Monats würden noch Angebote entgegen genommen. 600 Mio. Britische Pfund (rund 865 Mio. Euro) würden als Erlös erwartet. AOL UK hat rund 1,3 Millionen Breitbandkunden, eine weitere Million nutzt schmalbandige Internetzugänge.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...