AOL streicht 50 Stellen in seiner AIM-Einheit

Freitag, 2. März 2012 14:46
AOL4.gif

NEW YORK (IT-Times) - Das Internet-Portal AOL will bis zu 50 Stellen in seiner Instant-Messenger-Einheit AIM streichen, berichtet das Wall Street Journal. Unter anderem wird AIM-Manager Jason Shellan, der als Vice President für das AIM-Produktgeschäft verantwortlich zeichnet, dass Unternehmen verlassen.

Die Entlassungspläne sollen in den nächsten Wochen umgesetzt werden. AOL hatte im April 2010 seinen Chatdienst ICQ für 187,5 Mio. US-Dollar an die russische Digital Sky Technologies verkauft. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema AOL und/oder Internet via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: AOL

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...