AOL- nach Nutzerschwund folgt Entlassungswelle

Donnerstag, 20. Oktober 2005 08:57

NEW YORK - Die Online-Tochter des US-Medienkonzerns Time Warner (NYSE: TWX<TWX.NYS>, WKN: 592629<AOL.FSE>) will 700 Stellen abbauen, nachdem das Unternehmen in den vergangenen Quartalen stetig sinkende Nutzerzahlen verzeichnete. Insbesondere im Kundenservice- und im Call-Center-Bereich sollen Stellen wegfallen, heißt es bei AOL.

Im Rahmen der Planungen soll unter anderem ein entsprechendes Servicecenter in Orlando/ Florida geschlossen werden. In den Centern bei Jacksonville/Florida, Fucson/Arizona und in AOLs Hauptsitz in Dulles sollen Jobs gestrichen werden. Die Stellenkürzungen betreffen etwa vier Prozent von AOLs weltweiter Belegschaft, welche mit 20.000 Beschäftigten angegeben wird. Wie AOL klarstellt, reflektiert der Stellenabbau einzig die schwindenden Mitgliederzahlen im Internetzugangsbereich und diene nicht dazu, neue Investoren anzuziehen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...