AOL in Kooperation mit Reuters

Dienstag, 9. September 2003 15:34

Der weltweit größte Medien-Konzern AOL Time Warner (NYSE: AOL<AOL.NYS>, WKN: 502251<AOL.FSE>) will seinen führenden Instant-Messaging-Dienst AIM künftig auch für Reuters Instant-Messaging-Service zugänglich machen. AOLs ICQ und AIM-Service verzeichnet mit derzeit 60 Mio. aktive Nutzer bisher die größte Nutzerbasis, während der IM-Dienst der Nachrichtenagentur Reuters derzeit lediglich 50.000 aktive Nutzer verzeichnet, welche wöchentlich auf den Service zugreifen.

Reuters IM-Technik basiert hingegen auf Software aus dem Hause Microsoft, wobei das Redmonder Softwarehaus nicht in dem Deal involviert ist. Die Kooperation der beiden Gesellschaften soll effektiv im ersten Quartal 2004 in Kraft treten. Dann sollen AIM- und ICQ-Nutzer auch mit Reuters Messaging-Service kommunizieren können. Finanzielle Details der Vereinbarung zwischen beiden Unternehmen wurden hingegen nicht bekannt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...