AOL-Chef verteidigt Firmenstrategie - Patch soll kräftig wachsen

Mittwoch, 14. März 2012 15:23
AOL2.gif

NEW YORK (IT-Times) - AOL-Chef Tim Armstrong hat im Rahmen der von Barclays Capital gesponserten Internetkonferenz nochmals die Firmenstrategie des Unternehmens verteidigt.

Vor allem die Investitionen in das defizitäre Newsnetzwerk Patch verteidigte der AOL-Manager nochmals, wie das Wall Street Journal meldet. Demnach habe Patch 82 Prozent der Umsätze, die im vergangenen Jahr generiert wurden, bereits gebucht. AOL hatte im Vorjahr rund 160 Mio. US-Dollar Verlust im Zusammenhang mit Patch eingefahren. In diesem Jahr sollen sich die Investitionen auszahlen, Patch soll in 2012 substantiell wachsen, so Armstrong. Darüber hinaus kündigte der ehemalige Google-Manager an, künftig mehr Kapital aus seinen 700 bis 800 registrierten Patenten herausschlagen zu wollen, die bislang nicht weiter lizenziert wurden. (ami)

Meldung gespeichert unter: AOL

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...