AOL CEO bezeichnet Microsoft/Yahoo als Fehler

Mittwoch, 27. Februar 2008 09:41
AOL_Logo.gif

Beim Online-Konkurrenten AOL gibt man sich optimistisch, dass man von dem geplanten Zusammenschluss von Yahoo und AOL profitieren wird. AOL CEO Randy Falco äußerte sich im Rahmen der IAB Konferenz so: „Ich hoffe, dass sich die beiden bezüglich der Suche die Köpfe einschlagen werden und den Anzeigenmarkt uns überlassen“. Zudem sei die Fusion ein Fehler, so der Manager.

AOL hat diesbezüglich negative Erfahrungen machen müssen. Nach der Fusion mit Time Warner sank der Börsenwert des US-Mediengiganten drastisch, so dass die Gesellschaft Milliardenabschreibungen vornehmen musste. Spekulationen um eine Online-Werbebörse erteilte AOL-Lenker Falco eine Abfuhr. Man sei nicht interessiert, eine solche Online-Werbebörse zu errichten, um Werbeplätze zu vermarkten, hieß es.

Meldung gespeichert unter: Time Warner

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...