AOL bringt das Internet ans Handgelenk

Freitag, 27. April 2001 08:27

AOL TIME WARNER INC (NYSE: AOL<AOL.NYS>; WKN: 502251<AOL.FSE>): Wer AOL-Zugangssoftware auf seinen Rechner lädt, bekommt automatisch Microsofts Browser Internet-Explorer mitgeliefert. Dafür gibt es im Gegenzug auf dem Microsoft-Desktop einen Link zu AOL: Diese Kooperation währte fünf Jahre lang - nun soll sie beendet auf - auf Initiative von AOL.

Das Unternehmen plant als Alternative eine Software, deren Nutzer frei entscheiden können, mit welchem Browser sie den Einstieg ins Internet wagen. "Komodo", so der Name des Programms, das in der nächsten Version der AOL-Zugangssoftware Compuserve mitgeliefert werden soll. Nutzer können mit diesem Programm wählen, ob sie den Explorer oder das Konkurrenz-Produkt aus dem Hause Netscape nutzen möchten. "Komodo" wird von sich aus den Netscape-Browser vorschlagen.

Das könnte dazu führen, dass Netscape als Sieger aus dieser AOL-Entscheidung hervorgehen könnte. Denn mit weltweit 30 Mio. Usern verfügt AOL einen riesigen Kundenstamm, der dann auch zumindest in Teilen Kundenstamm Netscape werden könnte.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...