AOL attackiert Telekom

Dienstag, 5. April 2005 16:18

HAMBURG - Die deutsche Tochtergesellschaft des US-Medienkonzerns Time Warner (NYSE: TWX<TWX.NYS>, WKN: 592629<AOL.FSE>), der Internetdienstleister und -provider AOL Deutschland, greift die Deutsche Telekom mit einem neuen Angebot an. Wie das Unternehmen heute mitteilte, werden DSL-User zukünftig den Voice-over-IP-Dienst AOL-Phone nutzen können.

Hierzu müssen Nutzer sich zunächst eine spezielle Hardware zulegen, die sogenannte AOL-Phone-Box. Daran werde das normale Haustelefon angeschlossen. Gespräche sind auch dann möglich, wenn der Computer ausgeschaltet ist. Zudem beinhaltet dieses Angebot die meisten der üblichen ISDN-Merkmale wie Rufnummernanzeige oder Makeln. Auch Kunden ohne einen AOL-Internetzugang können das Angebot nutzen, hier fällt eine Grundgebühr von zwei Euro monatlich an.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...