Animierte Filme spülen Geld in die Kassen der Studios

Animierte Filme

Mittwoch, 1. August 2012 16:42
Dreamworks Animation SKG

EL SEGUNDO (IT-Times) - Computer generierte animierte Filme boomten im letzten Jahrzehnt. Damit wurde die Kinokasse bei animierten Feature Filmen in den USA auf annähernd das Doppelte gefüllt, wie eine Studie des Marktbeobachters IHS ergab.

In den Jahren von 2001 bis 2011 stiegen die Einnahmen für animierte Filme in den USA um 89,5 Prozent auf 1,1 Mrd. US-Dollar. Im gleichen Zeitraum erhöhten sich die Umsätze bei Live-Action Filmen lediglich um 28,5 Prozent auf 6,7 Mrd. Dollar. Der digitale Boom begann 1995 mit „Toy Story“ und der Einführung der CG-Animation. Einen weiteren wichtigen Schritt markierte der Filmstart von „Shrek“, der  in 2001 von DreamWorks (NYSE: DWA, WKN: A0B8TN) präsentiert wurde. Der grüne Ork spülte 263 Mio. Dollar in die Kassen und erwirtschaftete weitere 354 Mio. brutto durch Videoverkäufe.

Meldung gespeichert unter: Dreamworks Animation SKG

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...