Angeschlagene EMI in Verkaufsnöten

Dienstag, 23. März 2010 17:42
Sony

LONDON (IT-Times) - Der britische Musikkonzern EMI will die Rechte alter Aufnahmen für fünf Jahre abgeben. Dies könnte Wettbewerber wie Sony (WKN: 853687) erfreuen.

EMI sei bei der Citigroup mit 400 Mio. Britischen Pfund verschuldet, wie T-Online meldete. Durch die Abgabe der Rechte könnte EMI eine Übernahme durch die Citigroup verhindern. Bei den Aufnahmen handele es sich um ältere Stücke, die noch lieferbar, aber keine Neuerscheinungen seien. EMI befinde sich in Verhandlungen mit Universal, wobei aber auch Sony und Warner Music in Betracht kämen. Dabei ginge es auch um Aufnahmen der Beatles und Blondie, die für einen Großteil des Umsatzes verantwortlich seien. Zudem soll ein neuer Chef, Charles Allen, helfen, das angeschlagene Unternehmen zu retten. (mer/kat/rem)

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...