Android nimmt wieder Fahrt auf

Freitag, 22. August 2008 19:11
androidlogo1.png

(IT-Times) Ehrgeizige Pläne waren das, die der Internet-Suchmaschinenbetreiber Google Inc. (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) zum Ende des letzten Jahres erstmalig publik gemacht hat. Die offene Mobilfunkplattform "Android" sollte im zweiten Quartal 2008 auf den Markt gelangen. Mittlerweile hat Google die Devise ausgegeben, dass es Android noch in 2008 geben wird. Und spätestens seit der letzten Woche darf man davon auch wirklich überzeugt sein.

<img src="uploads/RTEmagicC_android_alliance.jpg.jpg" style="width: 300px; height: 317px;" alt=""></img>

Nach langer Zeit des Wartens und des Fragens, was denn da hinter den Kulissen der Open Handset Alliance, die von Google initiiert worden war, vor sich gehen mag, wurde nun ein neues Entwicklungskit (SDK) für Android online gestellt. Die Version 0.9 soll vor allem bisher bekannte Bugs abstellen – so wie es in einem Online-Aufruf durch Entwickler schon seit Monaten gefordert worden war. Von der Version 0.9 zur Version 1.0 ist es dann auch nicht mehr weit: Im September soll diese verfügbar sein.

Erste Geräte ab November

Doch Android nimmt nicht nur durch die aktualisierte SDK-Variante neuen Schwung. Die Gerüchte und Ankündigungen, wann denn nun die ersten Android-fähigen Mobiltelefone auf dem Markt verfügbar sein sollen, werden nun endlich konkreter: Das HTC Dream genannte Gerät soll am 10. November in den USA in den Regalen stehen.

<img src="uploads/RTEmagicC_google_phone.jpg.jpg" style="width: 300px; height: 257px;" alt=""></img>

Und der US-amerikanische Mobilfunkableger der Deutschen Telekom AG, T-Mobile USA, wird scheinbar der erste Anbieter eines Android-Smartphones werden. Wie die New York Times berichtete, werde T-Mobile der erste Netzbetreiber sein, der ein Android-fähiges Mobiltelefon vermarkten wird. Das Telefon soll wie das iPhone aus dem Hause Apple mit einem großen Touchscreen ausgestattet sein. Zusätzlich sei allerdings unter dem Display eine „Slide-Tastatur“ angebracht.

[youtube Undrs80q_ow&hl]

Und auch die Behörden spielen mit. So hat die US-Kommunikationsaufsicht Federal Communication Commission die Zulassung des ersten Mobiltelefons mit Googles Open-Source-Betriebssystem Android bestätigt. Wie es heißt, soll das Handy über einen Touchscreen verfügen, aber auch über einen "Jogball"

navigiert werden können – eine Technik, die Blackberry-Nutzern nur allzu bekannt vorkommen dürfte - sie navigieren ihre Geräte über den sogenannten "Trackball". Zur weiteren technischen Ausstattungen, die bereits bekannt sind, zählen - wenig überraschend - Bluetooth, WLAN und WCDMA 1700, wodurch das mobile Internet richtig schnell werden kann. Ansonsten halten sich die Beteiligten selbst weiterhin relativ bedeckt. Google gibt allerdings an, dass im vierten Quartal der Quellcode von Android veröffentlicht werden soll. Zudem wird es ebenfalls im vierten Quartal die zweite Developer Challenge geben – hier soll es ein bereits heute angekündigtes Key Announcment geben. Google scheint sich hier ein wenig von Apple abzuschauen und versucht den Zauber um die Marke aufzubauen. Ob das gelingen kann, wird erst die Zeit zeigen.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...