Analysten sorgen sich um Investments von SingTel

Freitag, 9. August 2002 10:55

Das Telekommunikationsunternehmen Singapore Telecommunications Ltd. (SingTel) (Singapur: S12, WKN: 888035<SIT.FSE>) schwimmt nach Meinung einiger Analysten in gefährlichen Fahrwassern. Hervorgerufen wird die Sorge durch das Vertrauen von SingTel in seine Investments und deren Ertragsfähigkeit.

So sagte das Unternehmen diese Woche im Rahmen seines Berichts zum ersten Quartal, dass der Profit von fünf Unternehmen, in die man investiert habe, um rund 88 Prozent auf 162 Mio. Singapur Dollar (S$) gestiegen sei. Das entspricht ungefähr der Hälfte des Nettogewinns von SingTel. Noch im vorhergehenden Quartal mussten diese Investments mit einem Verlust von rund 700.000 Mio. S$ verbucht werden.

Der in Südostasien größte Telekomkonzern hatte sich vor einiger Zeit auch in Übersee umgeschaut, in Erwartung, dort höhere Wachstumsraten zu finden. In Singapur selbst waren überdurchschnittliche Zuwächse nicht mehr möglich, da sich dort eine gewisse Sättigung eingestellt hatte. Analysten sind der Meinung, dass diese Minderheitsbeteiligungen in Ländern wie Indonesien das Unternehmen auch anfälliger machen würden durch politische oder wirtschaftliche Umstürze in den jeweiligen Staaten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...