Analyst: iPhone-Zahlen in China enttäuschend

Mittwoch, 4. November 2009 15:58
Apple

NEW YORK (IT-Times) - Piper Jaffray Analyst Gene Munster wertet die ersten iPhone-Verkaufszahlen in China als Enttäuschung, wie der Branchendienst MacDailyNews berichtet.

China Unicom teilte zuvor mit, 5.000 iPhones in den ersten vier Geschäftstagen verkauft zu haben, nachdem das iPhone am 30. Oktober auf den Markt gekommen war. Munster hatte zuvor mit rund 30.000 iPhones gerechnet. Trotz des eher enttäuschenden Marktstarts geht der Analyst davon aus, dass Apple im laufenden Quartal rund 9,3 Mio. Handys absetzen wird können. Einen Wachstumsschub durch das Marktdebüt in China werde es aber nicht geben, meint der Analyst.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...