America Movil: KPN Übernahme in Gefahr

Telekommunikationsnetzbetreiber

Donnerstag, 15. August 2013 11:13
America Movil

MEXICO CITY (IT-Times) - América Móvil trifft in den Niederlanden möglicherweise auf Widerstand. Die KPN Foundation hat Bedenken im Hinblick auf die milliardenschwere KPN-Übernahme und berät über eine Nutzung des Vetorechts.

Der mexikanische Tycoon Carlos Slim hält über den südamerikanischen Telekommunikationsnetzbetreiber América Móvil einen Anteil von 29,77 Prozent an der niederländischen KPN. Zuletzt unterbreitete er den KPN Aktionären ein Angebot in Höhe von 7,2 Mrd. Euro für die verbleibenden 70 Prozent der Anteile, um das Unternehmen vollständig zu übernehmen. Die KPN Foundation, eine mit Vetorecht ausgestattete Stiftung des Telekommunikationskonzerns KPN, hat nun Bedenken gegen die Übernahme geäußert. Carlos Slim hätte nicht detailliert genug dargelegt, wie er den Konzern nach der Übernahme ausrichten wolle. Insbesondere sei nicht klar, ob Slim den 8,1 Mrd. Euro schweren E-Plus Verkauf an die Telefónica unterstützen werde. In einem Statement äußerte sich Walter Samuels, ein Sprecher der KPN Foundation dahingehend, dass man die Bedenken öffentlich gemacht habe, um dem Markt zu zeigen, dass es die KPN Foundation mitsamt Vetorecht gebe, um somit Verwerfungen zu vermeiden.

Meldung gespeichert unter: America Movil

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...