AMD will keinen Atom-Konkurrenten anbieten

Dienstag, 13. Januar 2009 09:47
Advanced Micro Devices (AMD)

Der US-Prozessorhersteller AMD will sich weiterhin auf den Markt für Notebook-Chips konzentrieren und plant derzeit keinen Chip für den Netbook-Markt. Dies stellte AMD Vice President Randy Allen im Rahmen der CES nochmals klar.

Hintergrund seien die zu geringeren Margen im Netbook-Markt, so der AMD-Manager. Schwerpunktmäßig wolle sich AMD mit dem Athlon Neo vorerst auf den Markt für Subnotebooks konzentrieren, heißt es.

Intel hat mit dem Atom-Prozessor einen speziellen Chip für den boomenden Netbook-Markt entwickelt, allerdings sind diese Chips deutlich preiswerter als Notebook-Prozessoren, was auf die Gewinnmarge drückt.

Meldung gespeichert unter: Advanced Micro Devices (AMD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...