AMD weist hohe Verluste aus - Abschreibungen belasten

Freitag, 18. Januar 2008 08:53
Advanced Micro Devices (AMD)

SUNNYVALE - Der US-Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (NYSE: AMD, WKN: 863186) muss für das vergangene vierte Quartal 2007 einen erheblichen Verlust ausweisen. Die Ergebnisse wurden insbesondere durch Abschreibungen in Höhe von 1,67 Mrd. Dollar belastet. Dennoch gelang es AMD einen niedrigeren Verlust auszuweisen, als zunächst angenommen.

Im jüngsten Quartal verzeichnete AMD einen Umsatzrückgang auf 1,77 Mrd. Dollar, ein Zuwachs von acht Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2007. Dabei musste AMD einen Verlust von 1,77 Mrd. Dollar oder 3,06 Dollar je Aktie ausweisen, nachdem im Jahr vorher ein Minus von 576 Mio. Dollar oder 1,08 Dollar je Aktie zu Buche stand. Im jüngsten Quartal sind jedoch Abschreibungen in Höhe von 1,67 Mrd. Dollar oder 2,89 Dollar je Aktie enthalten, die zum Großteil auf Wertberichtigungen im Zusammenhang mit der übernommenen ATI Technologie zusammenhängen.

Meldung gespeichert unter: Advanced Micro Devices (AMD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...