AMD und Lenovo vertiefen Partnerschaft

Dienstag, 8. August 2006 00:00

SANTA CLARA - Der weltweit zweitgrößte Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (NYSE: AMD<AMD.NYS>, WKN: 863186<AMD.FSE>) vertieft seine Partnerschaft mit Chinas führenden PC-Hersteller Lenovo Group (WKN: 894983<LHL.FSE>). Demnach wird Lenovo künftig seine Desktop PC-Reihe ThinkCenter künftig wahlweise mit AMD-Chips anbieten. Die Lenovo-Notebooklinie ThinkPad, welche von IBM übernommen wurde, wird jedoch weiterhin nur mit Intel-Chips vertrieben, wie es heißt.

Bereits in der Vergangenheit hatte der chinesische Hersteller AMD-Chips in seinem PC-Angebot. Doch bislang wurden die Chips nur in Computern für kleine und mittelständische Unternehmen verbaut. Erst im Februar änderten die Chinesen ihre Strategie, indem das Unternehmen Lenovo-PCs mit AMD-Chips nicht nur in China, sondern auch weltweit offeriert. Mit dem neuen Abkommen bestückt Lenovo nunmehr auch seine ThinkCenter A60 PCs wahlweise mit AMD-Chips, mit welcher Lenovo speziell auch große Firmenkunden ansprechen will.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...