AMD stellt Personal Internet Communicator ein

Dienstag, 14. November 2006 00:00

SUNNYVALE - Der weltweit zweitgrößte Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (NYSE: AMD<AMD.NYS>, WKN: 863186<AMD.FSE>) stellt die Entwicklung seines low-cost PCs ein. Im Jahre 2004 brachte AMD den Personal Internet Communicator (PIC) auf den Markt, ein Gerät mit AMD-Chips, der insbesondere Menschen in Schwellenländern zu einem kostengünstigen Zugang zum Internet verhelfen sollte.

Das System wurde für rund 249 US-Dollar inklusive eines 15-Zoll Monitors zunächst in Indien, Russland, China, Mexiko und Brasilien angeboten. Trotz des niedrigeren Preises hoffte AMD mit diesem Konzept Gewinne einzufahren. Doch nachdem nur wenige PICs verkauft wurden und viele Geräte wieder zurückgegeben wurden, entschied sich AMD nunmehr das Projekt einzustellen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...