AMD stellt mit Trinity neue Kombi-Prozessoren vor

Dienstag, 15. Mai 2012 16:53
Advanced Micro Devices (AMD)

SUNNYVALE (IT-Times) - Der US-Prozessorhersteller AMD hat den Schleier rund um seine neuen Accelerated Processing Units (APUs) mit dem Codenamen „Trinity“ gelüftet. Die neuen Kombi-Prozessoren bestehend aus einer Prozessor- und einer Grafikeinheit sollen OEM-Hersteller überzeugen und gleichzeitig Intels neue Ivy Bridge Chips herausfordern.

Zunächst stellt AMD fünf neue APUs (A10-4600M, A8-4500M und A6-4400M) vor, die speziell für den Einsatz in Notebook-Systeme konzipiert sind. Die beiden Prozessoren A10-4655M und A6-4455M sind für den Einsatz in ultra-dünnen Laptops vorgesehen.

Trinity ist die erste Plattform, welche auf AMDs neuer Piledriver-Architektur basiert, dem Nachfolger der Bulldozer-Architektur. Anders als Intel - der Erzrivale setzt bei Ivy Bridge bereits auf die 22-Nanometer-Architektur - setzt AMD bei Trinity auf die ältere 32-Nanometer-Architektur.

Meldung gespeichert unter: Advanced Micro Devices (AMD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...