AMD sieht schwächere Umsätze - Stellenkürzungen

Dienstag, 8. April 2008 08:57
Advanced Micro Devices (AMD)

SUNNYVALE - Der US-Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (NYSE: AMD, WKN: 863186) warnt vor schwächeren Umsatzerlösen im ersten Quartal 2008. So rechnet AMD für das Märzquartal mit Einnahmen von 1,5 Mrd. US-Dollar, was einem Rückgang von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr entsprechen würde. Analysten hatten diesbezüglich im Schnitt mit Umsätzen von 1,61 Mrd. Dollar kalkuliert. Um die Kosten zu senken, will AMD zehn Prozent seiner Stellen streichen.

So ist der Abbau von 1.600 Arbeitsplätzen der insgesamt 16.800 Stellen geplant. Mit dem Stellenabbau soll noch in diesem Monat begonnen werden, wobei das Vorhaben im September abgeschlossen werden soll.

Meldung gespeichert unter: Advanced Micro Devices (AMD)

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...