AMD sichert sich Gaming-Chips via Vertrag mit GlobalFoundries

Halbleiter

Freitag, 4. April 2014 08:04
Advanced Micro Devices (AMD)

SUNNYVALE (IT-Times) - Der US-Prozessorhersteller AMD hat seinen Wafer-Liefervertrag mit GlobalFoundries geändert, wodurch GlobalFoundries dem Intel-Konkurrenten in 2014 auch mit Chips für Spielekonsolen beliefern wird.

Im Vorjahr hatte AMD an GlobalFoundries rund 960 Mio. US-Dollar überwiesen, in 2014 werden sich diese Zahlungen auf 1,2 Mrd. US-Dollar summieren. Im Vorjahr hatte GlobalFoundries allerdings noch keine Gaming-Chips oder Grafik-Prozessoren für AMD hergestellt, was sich in diesem Jahr ändern wird, so ein AMD-Sprecher. Der Kontrakt wird keine Auswirkungen auf die Finanzziele oder Gewinnmargen von AMD in 2014 haben, heißt es bei AMD. AMD liefert unter anderem die Chips für die neuen Spielekonsolen von Sony (PS4) und Microsoft (Xbox One). (ami)

Meldung gespeichert unter: Advanced Micro Devices (AMD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...