AMD: Neue Chancen durch ATI

Donnerstag, 26. Oktober 2006 00:00

DRESDEN - Der US-Chiphersteller Advanced Micro Devices (NYSE: AMD<AMD.NYS>, WKN: 863186<AMD.FSE>) schaut gelassen in die Zukunft. CEO Hector Ruiz rechnet im Interview mit der FTD mit einem nachlassenden Preiskampf und sieht in der Übernahme von ATI große Chancen.

Der Kauf des kanadischen Herstellers von Grafikkarten erweitert das Produktportfolio von AMD deutlich. 4,2 Mrd. US-Dollar blätterte das Unternehmen hin und musste sich für den Baranteil von 2,5 Mrd. Dollar verschulden. Die Verschuldung insgesamt sei aber gering. Dafür kann AMD nun leistungsstarke Grafik-Chips für Computer und Consumer Electronics anbieten und zieht damit gegenüber dem Erzrivalen Intel nach. Auch Chipsätze sind für AMD interessant. Hier werden Grafikchips und Computerprozessoren auf einem Halbleiter miteinander kombiniert, was als Wachstumsmarkt gilt. Spätestens 2009 soll ein entsprechendes Produkt auf den Markt kommen. „Mit ATI haben wir neue Wachstumsmöglichkeiten", sagte Ruiz.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...