AMD meldet hohe Verluste und streicht 15 Prozent der Arbeitsplätze

Prozessoren

Freitag, 19. Oktober 2012 11:15
Advanced Micro Devices (AMD)

SUNNYVALE (IT-Times) - Der US-Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (AMD) hatte bereits im Vorfeld vor schwachen Zahlen gewarnt. Nunmehr hat das Unternehmen seine Zahlen für das vergangene dritte Quartal 2012 präsentiert, gleichzeitig gab der Intel-Konkurrent einen umfassenden Stellenabbau bekannt.

Im Rahmen der Restrukturierungsmaßnahmen sollen rund 1.800 Stellen oder 15 Prozent der Belegschaft bis Jahresende wegfallen. Mit dieser Maßnahme will AMD (NYSE: AMD, WKN: 863186) seine Kosten weiter senken. Bereits im November 2011 hatte AMD 1.400 Stellen gestrichen. Zuletzt beschäftigte AMD noch 11.813 Mitarbeiter. Insgesamt hofft AMD durch die Maßnahme auf Einsparungen in Höhe von 20 Mio. Dollar im vierten Quartal 2012 sowie auf weitere 190 Mio. Dollar im Gesamtjahr 2013. Der Stellenabbau soll weitgehend bis Jahresende abgeschlossen sein.

Meldung gespeichert unter: Advanced Micro Devices (AMD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...