AMD: Kurzarbeit in Dresden

Mittwoch, 28. Januar 2009 08:22
Advanced Micro Devices (AMD)

Um die Kosten zu drücken und den Konzern aus der Verlustzone zu führen, hat der Prozessorhersteller AMD in seinem Werk in Dresden ab Ende Februar Kurzarbeit angeordnet. Die rund 2.700 Mitarbeiter sollen bis Ende Juli zunächst bis zu 50 Prozent weniger arbeiten, wie aus der aktuellen Pressemitteilung des Unternehmens hervorgeht.

AMD schreibt seit geraumer Zeit tiefrote Zahlen und hat im vergangenen Jahr die Ausgliederung sämtlicher Fertigungsfabriken in ein neues Unternehmen mit dem Namen „Foundry Company“ angekündigt.

Folgen Sie uns zum Thema Advanced Micro Devices (AMD) und/oder Halbleiter via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Advanced Micro Devices (AMD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...