AMD kann Verluste deutlich verringern

Freitag, 17. Oktober 2003 15:13

Der zweitgrößte US-Prozessorhersteller und Intel-Rivale Advanced Micro Devices (NYSE: AMD<AMD.NYS>, WKN: 863186<ADM.FSE>) kann mit einem guten Ergebnis für das vergangene Septemberquartal überraschen.

So berichtet der Halbleiterspezialist von einem Umsatzsprung von 87,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wobei AMD 953,8 Mio. US-Dollar umsetzen konnte. Diesbezüglich sank der Nettoverlust auf 31,0 Mio. US-Dollar oder neun US-Cent je Aktie, nach einem Minus von 254,2 Mio. Dollar im Jahr zuvor. Damit legte der Chiphersteller ein deutlich besseres Ergebnis vor, als Analysten zunächst erwartet hatten. Diese hatten im Vorfeld lediglich mit Einnahmen von knapp 867 Mio. Dollar, sowie mit einem Nettoverlust von 36 US-Cent je Anteil kalkuliert. AMD beendete darüber hinaus das vergangene Quartal mit Barreserven von einer Mrd. Dollar.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...