AMD kann Umsätze kräftig steigern - Verluste eingegrenzt

Freitag, 16. Juli 2010 09:37
Advanced Micro Devices (AMD)

SUNNYVALE (IT-Times) - Der US-Prozessorhersteller und Intel-Konkurrent AMD (NYSE: AMD, WKN: 863186) hat im vergangenen zweiten Quartal 2010 seine Umsätze kräftig steigern können, nachdem die Nachfrage nach Computerchips wieder angezogen ist. Insgesamt konnte AMD mit den vorgelegten Zahlen die Markterwartungen der Analysten übertreffen, wodurch sich AMD im nachbörslichen Handel deutlich fester präsentierten und rund 4,7 Prozent zulegten.

Für das vergangene Juniquartal meldet AMD einen Umsatzanstieg um 40 Prozent auf 1,65 Mrd. US-Dollar. Der Verlust summierte sich dabei auf 43 Mio. Dollar oder sechs US-Cent je Aktie, nach einem Minus von 330 Mio. Dollar oder 49 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte AMD einen Nettogewinn von 83 Mio. US-Dollar oder elf US-Cent je Aktie realisieren und damit die Gewinnerwartungen der Analysten übertreffen, die im Vorfeld mit einem Plus von sechs US-Cent je Aktie gerechnet hatten.

Meldung gespeichert unter: Advanced Micro Devices (AMD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...